Kieferorthopädie in der Neuchtâl - Nord Waadt - Süd Friborg Dreieck und die Umgebung von Lausanne

MyoBrace® Behandlung - Wieso Myobrace?

Wieso Myobrace?

Vorteile gegenüber herkömmlichen Methoden

Grenzen im vergleich zu herkömmlichen methoden

Gesundheitlicher Nutzen

Das sagen die patienten

Wie Myobrace® funktioniert

Welche Ursachen haben schiefe Zähne?

Über das Myobrace-System

Der Behandlungsverlauf

Bewährte Ergebnisse

Für wen Myobrace® funktioniert

Myobrace for Kids™ – für Schulkinder

Myobrace for Teens™ – für Teenager

Myobrace for Adults™ – für Erwachsene

Erste Schritte

Forschung

Selbsteinschätzung

Die Myobrace-Behandlung ist einfach und wirksam. Sie kommt ohne festsitzende Zahnspangen oder komplizierte und unangenehme Apparaturen aus, die 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche getragen werden müssen. Die Myobrace-Apparatur muss täglich ein bis zwei Stunden tagsüber und nachts beim Schlafen getragen werden – das in Kombination mit ein paar täglich durchgeführten, einfachen aber wirksamen Übungen, ist alles, was nötig ist, damit echte Veränderungen stattfinden können und in den meisten Fällen eine feste Zahnspange vermieden werden kann.


Auch heute noch sind Zahnspangen die effektivste Methode, um schiefe Zähne gerade zu richten. Dennoch löst eine Zahnspange viele der Probleme, die zu Zahnfehlstellungen führen, nicht. Die meisten kieferorthopädischen Probleme, insbesondere Engstände der Zähne und eine Unterentwicklung des Unterkiefers, werden von Gewohnheiten wie Mundatmung und Zungenpressen verursacht. Wenn diese Gewohnheiten nicht korrigiert werden, erhöhen sich die Behandlungsdauer und die Wahrscheinlichkeit, dass ein Retainer getragen werden muss. Wenn die Zahnspange entfernt wird, können die Zähne wieder zu ihrem Engstand zurückkehren (sog. Rezidiv). Zu einem Rezidiv kann es selbst mit den besten Retainern kommen. Es ist wichtig, über die Vor- und Nachteile von festen Zahnspangen, besser informiert zu sein.

Sie sollten sich von Ihren Zahnarzt oder Kieferorthopäden beraten lassen, um festzustellen ob Myobrace für Sie die richtige Wahl ist.

In dieser 17-minütigen Dokumentationerfahren
Sie aus erster Hand, weshalb so viele sich

für Myobrace entscheiden

Feste Zahnspangen Myobrace  
tick tick Korrektur der Zahnstellung
cross tick Keine festsitzende Zahnspange
cross tick Keine dauerhaften Retainer
cross tick Herausnehmbar und bequem
cross tick Nur ein bis zwei Stunden tagsüber und nachts beim Schlafen tragen
cross tick Behandelt die Ursachen von schiefen Zähnen
cross tick Schäden an Zahnwurzeln und Zahnschmelz minimieren
cross tick Einfache Mundhygiene möglich
cross tick Angenehmer zu tragen als feste Zahnspangen
cross tick Niemand sieht, dass Sie sich in kieferorthopädischer Behandlung befinden.

Rezidive

Obwohl feste Zahnspangen noch immer eine der effektivsten Methoden sind, um schiefe Zähne gerade zu richten, lösen sie doch die grundlegenden Probleme nicht, die zu den Zahnfehlstellungen führen. Häufig haben die Zähne nach der Entfernung der festen Zahnspange eine Tendenz, ihre Position zu verändern, also wieder in ihre vorherige Position zurückzuwandern - ein sog. Rezidiv. Dieses Problem kann durch Retainer behoben werden, die oft ein Leben lang getragen werden müssen. In manchen Fällen ist das Rezidiv so stark, dass eine erneute Behandlung notwendig wird. relapse


Wurzelresorption

Root Shortening Die Forschung belegt, dass die kieferorthopädische Zahnbewegung mit festsitzenden Zahnspangen und Bogendrähten mit kontinuierlicher Kraft bei den meisten Patienten eine Verkürzung der Zahnwurzeln verursacht (die sogenannte Wurzelresorption). Die kieferorthopädische Zahnbewegung in Kombination mit Bogendrähten mit kontinuierlicher Kraftausübung verursacht in nahezu jedem Fall eine Verkürzung der Wurzel (kieferorthopädisch induzierte entzündliche Wurzelresorption). Dies kann zum Verlust von bis zu 4 mm bzw. einem Drittel der Wurzellänge eines Zahns führen. Nach einiger Zeit kann dies auch den Verlust eines oder mehrerer Zähne zur Folge haben. Die Anwendung intermittierender Kräfte und herausnehmbarer Apparaturen verursacht nachweislich eine geringe oder keine Verkürzung der Zahnwurzel.

"„Die Patienten, die mit festsitzenden Apparaturen behandelt wurden, wiesen deutliche kieferorthopädisch induzierte WR (Wurzelverkürzungen)auf, doch die andere Gruppe [mit herausnehmbaren Apparaturen] hatte keine.“."

pdf document American Journal of Orthodontics and Dentofacial Orthopedics 2009, Volume 136, Number 1

Schmelzschäden

Die Oberfläche eines Zahns besteht aus Zahnschmelz, einer harten Mineralschicht, die den Zahn vor Karies schützt. Der Zahnschmelz ist die härteste Substanz im menschlichen Körper.

Wenn eine feste Zahnspange angepasst wird, werden die Brackets mit einem chemischen Verfahren auf die Zähne aufgeklebt. Der Schmelz auf der Zahnoberfläche wird angeätzt, um eine bessere Haftung des Klebers zu erzielen.

Wenn die Brackets entfernt werden, besteht das Risiko, dass der Schmelz an der angeätzten Zahnoberfläche permanent beschädigt wird.

Gesundheitlicher Nutzen

Einer der wichtigsten Aspekte bei der Myobrace-Therapie ist die Korrektur oraler Gewohnheiten und die Umgewöhnung der Patienten auf die Atmung durch die Nase. Durch die Nasenatmung können nicht nur die Zähne in den Zahnbogen eingeordnet werden, sondern sie kann auch den allgemeinen Gesundheitszustand verbessern. Bei der Atmung durch den Mund wird die Luft, die in Rachen und Lungen strömt, nicht gefiltert, wodurch Keime und Bakterien hineingelangen können. Beim Atmen durch die Nase fungiert die Nase als natürlicher Filter für Rachen und Lungen, wo einige der Keime und Bakterien, denen Sie täglich ausgesetzt sind, schon herausgefiltert werden. Dies kann dazu beitragen, dass Asthma und Allergien seltener auftreten.

Eine gesunde Ernährung kann auch eine entscheidende Rolle für die Zahngesundheit spielen. Es ist wichtig, dies schon kleinen Kindern beizubringen. Zum Therapieprogramm Myobrace for Kids™ gehört auch, die Kinder darüber aufzuklären, wie sie sich gesund und ausgewogen ernähren können.


Die Ernährung (für Kinder)

Die meisten Anzeichen eines schlechten Gesundheitszustands beginnen im Mund. Es gibt viele Kinder, die Karies haben und nicht wissen, weshalb sie Karies bekommen haben oder wie sie Karies vermeiden könnten. Es ist gut, wenn du weißt, was Karies ist, damit du verhindern kannst, Karies zu bekommen. Wenn die Karies deine Zähle verfaulen lässt, kann das sehr große Auswirkungen auf dein Leben haben. Stell dir einmal vor, deine Zähne wären so verfault, dass du nicht essen könntest! Faule Zähne machen alltägliche Tätigkeiten wie Sprechen oder Essen viel, viel schwieriger. Und das kann sehr weh tun!


flying vege Achte einmal darauf, was du isst. Es ist gut zu wissen, wie dein Körper die Nahrung verwertet, die du isst. Wenn du häufig viel Zucker, Fertiggerichte, süße Getränke und Süßigkeiten isst, können deine Zähne langsam zu faulen beginnen und dein Körper fühlt sich möglicherweise nicht so gut, weil du ihm nicht die richtige Nahrung gibst. Wenn du deinem Körper die richtige Nahrung gibst, wie z. B. Obst, Gemüse und Vollkornprodukte, dann wirst du dich sehr gut fühlen und starke, gesunde Zähne und Kiefer bekommen. Wenn du nicht die richtige Nahrung zu dir nimmst, die dein Körper zum Wachsen braucht, dann wachsen deine Zähne, deine Kiefer und dein Gesicht nicht so, wie sie sollen. Das Beste ist also, viel gesunde Nahrung zu dir zu nehmen und zu viel Zucker zu vermeiden.

Zum Glück lässt sich die Gesundheit der Zähne durch gesundes Essen verbessern. Die Art des Essens, die du deinem Körper gibst, kann verändern, wie du dich fühlst, wie du aussiehst, wie viel Energie du hast, wie viel du wiegst und vieles mehr.

nutrition vege patch

Shelly (Mutter): "Sie steckten gerade in der Pubertät, wo ihnen das Aussehen so wichtig ist, und außerdem musste die Behandlung möglichst schmerzfrei und stressfrei laufen.".

Brooke: "Dadurch bekommt man nicht nur gerade Zähne, sondern die schlechten Gewohnheiten werden für die Zukunft abgestellt.".

Brooke , High school student , Australia

Anne (Mutter): "Ihre Zähne sind jetzt viel gerader. Dank der Atemtechniken schläft sie auch besser.".

Caitlin: "Im Grunde trägt man es nur nachts und eine Stunde am Tag.".

Anne (Mutter) , Grundschülerin ,

Alana (Mutter): "Ich bin sehr beeindruckt vom Myobrace-System… Meine Kinder wenden es beide an… es begradigt ihre Zähne ohne Zahnspange oder Zähneziehen…wunderbar. :) Danke, Myobrace!"

Alana (Mutter) , Mutter von Patienten ,

Dr. Chris Farrell: "Die falschen oralen Gewohnheiten wie Mundatmung und falsches Schlucken schränken die Gesichtsentwicklung ein und führen zu Engständen der Zähne."

Dr. Chris Farrell (BDS) , Geschäftsführer und Gründer von Myofunctional Research Co. , Australia

Al (Vater) "Als Vater habe ich mir Sorgen gemacht, denn meine Tochter Alissa hatte die schlechte Angewohnheit an den Fingernägeln zu kauen, womit sie schon mit circa fünf Jahren begann und wodurch ihre Zähne schief standen. Ich versuchte, sie zum Aufhören zu bewegen, aber wenn ich nicht dabei war, kaute sie weiter an den Nägeln. Ihre Zähne wurden schlechter, bis selbst andere Familienmitglieder sagten, sie bräuchte eine Zahnspange. Als Alissa neun wurde, sagte ich ihr, dass sie eine Zahnspange aus Metall brauchen würde, um ihre Zähne zu begradigen (wie ihr Cousin), doch das wollte sie nicht.

Dann hörte ich von Dr. Shieh und dem Myobrace-System, das eine Alternative zu festen Zahnspangen ist. In der Theorie klang das Programm zwar gut, aber ich war nicht sicher, wie gut es wirken würde. Ich war angenehm überrascht, dass sich nach nur zwei Monaten sichtbare Ergebnisse zeigten. Und mit den speziellen Übungen schien Alissa sich das Nägelkauen abgewöhnen zu können. Nun sind fünf Monate vergangen und wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen und wie preisgünstig das mit dem Myobrace-Programm geht. Das Praxisteam war auch sehr gut geschult darin, die Patienten zur Anwendung des Myobrace zu motivieren.

Al (Vater) , Vater einer Patientin , CA, USA

Das Myobrace-System ist ein Behandlungskonzept, um ohne feste Zahnspange die Zahn- und Kieferstellung zu verbessern.


Die Behandlung basiert auf myofunktionellen kieferorthopädischen Verfahren, um schlechte Angewohnheiten im Mundbereich (die als myofunktionelle Habits-bezeichnet werden) abzustellen. Diese Angewohnheiten sind die wahren, grundlegenden Ursachen von schiefen Zähnen. Bei ihrer Behandlung werden leichte Kräfte mit Pausen (sogenannte „intermittierende Kräfte“) eingesetzt, um die Zähne zu begradigen. Myofunktionelle kieferorthopädische Behandlungsmethoden werden von Kieferorthopäden und Zahnärzten auf der ganzen Welt schon seit über 50 Jahren praktiziert.

Hierbei wird eine Reihe von herausnehmbaren, schienenähnlichen Geräten eingesetzt, die nur ein bis zwei Stunden täglich tagsüber und nachts beim Schlafen getragen werden.

Die tägliche Anwendung von Myobrace in Kombination mit regelmäßigen Übungen (zur Verbesserung der Atmung, der Muskelfunktion und der Zungenhaltung) bewirkt geradere Zähne und eine bessere Funktion, was zu einer optimalen Gesichtsentwicklung und einem gesünderen Lächeln führt.

What Causes Crooked Teeth Wussten Sie schon, dass drei von vier Kindern zu eng stehende Zähne und eine nicht regelgerechte Kieferentwicklung haben? Dieses Problem lässt sich schon bei Kindern ab fünf Jahren erkennen.

Die aktuelle Forschung belegt, dass eng stehende Zähne, eine nicht regelgerechte Kieferentwicklung und andere kieferorthopädische Probleme nicht durch zu große Zähne in einem zu schmalen Kiefer oder durch erbliche Faktoren verursacht werden. Die Mundatmung, das Zungenpressen, ein nach vorn gerichtetes Schluckmuster und Daumenlutschen, (also die sogenannten myofunktionellen Habits) sind die wahren Ursachen. Allergien, Asthma und eine offene Mundhaltung tragen ebenfalls zu einer falschen Kieferentwicklung bei. Im Laufe ihrer Entwicklung hatten die meisten von uns eines oder mehrere dieser myofunktionellen Probleme, was auch die Ursache einer nicht korrekten Zahn- und Gesichtsentwicklung gewesen sein kann.

Eine feste Zahnspange, mit oder ohne die Entfernung von Zähnen, löst die zugrundeliegenden Ursachen schiefer Zähne nicht. Deshalb haben die Zähne auch die Tendenz, wenn die Zahnspange entfernt wurde, wieder in ihren Engstand zurückzukehren, es sei denn, die schlechten Gewohnheiten werden korrigiert. Deshalb muss nach einer Behandlung mit Zahnspangen alleine normalerweise das ganze Leben lang ein sogenannter „Retainer“ zum Erhalten der Zahnstellung getragen werden.

Die Ursachen von Zahnfehlstellungen: Weichteildysfunktionen




Eine normale Oberkieferform entsteht, weil die Zunge zwischen den oberen Zähnen am Gaumen liegt, wo sie dem Druck der Wangen entgegenwirkt, der sonst die Zähne nach innen drücken und zu einem schmalen Kiefer mit schiefen Zähnen führen würde.

Wenn die Funktion von Zunge und Lippen gestört ist, führt dies zu eng stehenden Zähnen und einem unterentwickelten Kiefer. Diese auf Gewohnheiten beruhenden Störungen werden als „myofunktionelle Habits“ bezeichnet.

Wenn die Funktion und die Kieferform korrekt sind, ist normalerweise ausreichend Platz für die Zähne.

Die Ursachen von Zahnfehlstellungen: das Wachstumspotential




Das natürliche Wachstum von Kiefer und Gesicht eines Kindes ist nach unten und vorne gerichtet. Die Kiefer werden von den sie umgebenden Gesichtsmuskeln beständig umgeformt und beeinflusst. Wenn die Funktion dieser Muskeln regelrecht ist, die Zunge sich in der korrekten Position befindet und der Mund die meiste Zeit über geschlossen bleibt, wird das genetische Potenzial des Wachstums vollständig ausgeschöpft.

Ein falsches Schluckmuster und Mundatmung können das Wachstum des Kiefers und Gesichts nach vorne einschränken. Die Schattierung auf dem Bild (rechts) zeigt, wie viel Wachstumspotential aufgrund der myofunktionellen Habits im Verlauf des Wachstums verloren geht. Dies führt zu einem unzureichenden Platzangebot für die vorderen und hinteren Zähne, einschließlich der Weisheitszähne. Die Korrektur dieser myofunktionellen Habits dagegen ermöglicht es den Zähnen, dem Kiefer und dem Gesicht, ihr genetisch angelegtes Potential voll zu entfalten, und den Zähnen, sich auf natürlichem Weg in ihre korrekte Position zu bewegen.

Die Ursachen von Zahnfehlstellungen: Korrektur der Probleme




Die Myobrace-Apparaturen sind dazu konzipiert, die myofunktionellen Habits durch ein Umtrainieren der oralen Muskulatur zu korrigieren. Dies kann auch zu erheblichen Verbesserungen der Haltung führen.

Anders als bei herkömmlichen Zahnspangen ist es das primäre Ziel der Myobrace-Therapie, gerade Zähne für den Rest des Lebens zu erzielen – ohne feste Spange oder Retainer. Die Ursachen der schiefen Zähne zu behandeln, verbessert auch den allgemeinen Gesundheitszustand.

Das folgende Video verdeutlicht, wie die Muskulatur die Entwicklung der Zähne und des Kiefers beeinflussen kann.

Teeth straightening naturally with the Myobrace system Das Myobrace-System™ beruht auf über 20-jähriger Erfahrung bei der Korrektur von Zahnfehlstellungen ohne Zahnspange. Die Myobrace-Apparaturen, aus denen sich das System zusammensetzt, erfüllen eine Doppelfunktion: Sie korrigieren nachweislich die oralen Gewohnheiten (die sogenannten myofunktionellen Habits), die zu einer schlechten Entwicklung der Zähne führen, und liefern gleichzeitig leichte Kräfte zur Ausrichtung der Zähne in ihre natürliche Position. Diese Technik wird heute von Kieferorthopäden und Zahnärzten in über 100 Ländern auf der ganzen Welt eingesetzt.

Die werden nacheinander angewendet und trainieren die Zunge effektiv darin, die korrekte Position am Oberkiefer einzunehmen, trainieren die orale Muskulatur um und üben leichte Kräfte zur Ausrichtung der Zähne aus.

Die Myobrace-Therapie kommt ohne festsitzende Zahnspangen oder komplizierte und unangenehme Apparaturen aus, die 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche getragen werden müssen. Für die Behandlung ist es nur nötig, das Myobrace eine bis zwei Stunden am Tag tagsüber und nachts beim Schlafen zu tragen sowie täglich eine Reihe von myofunktionellen Übungen (die Übungen mit dem Trainer) durchzuführen. Bei einer geringen Anzahl an Fällen kann über kurze Zeit eine festsitzende Zahnspange notwendig sein, um eine optimale Regulierung zu erzielen.

Das Myobrace-System unterscheidet sich von anderen Arten der kieferorthopädischen Behandlung, denn das Ziel der Behandlung ist nicht nur, für gerade Zähne zu sorgen, sondern in erster Linie die Ursachen der schiefen Zähne und der Unterentwicklung des Kiefers zu beseitigen. Das funktioniert am besten bei Patienten, die noch wachsen, ungefähr im Alter von sechs bis zehn. Eine effektive Behandlung kann auch in anderen Altersstufen erfolgen, allerdings sind die Gewohnheiten älterer Patienten schwieriger zu korrigieren.


Die Behandlungsziele von Myobrace für beste Ergebnisse sind:

  • 1. korrekte Nasenatmung in Ruhe geschlossene Lippen
  • 2. korrekte Zungenposition
  • 3. keine Lippenaktivität beim Schlucken
  • 4. gute Entwicklung des Gesichts
  • 5. keine festsitzende Zahnspange, keine Retainer, keine Extraktionen (wenn möglich)
  • 6. gerade Zähne
M shaped box

Die Apparaturen des Myobrace-Systems

Teeth straightening naturally with the Myobrace system Das Myobrace-System korrigiert die Zahn- und Kieferstellung, indem es die Zunge darin trainiert, in der richtigen Position zu bleiben, indem es die Schluckmuster verbessert und indem es die normale Atmung durch die Nase fördert.

Das Myobrace ist auch so konstruiert, dass es leichte Kräfte auf schiefe Zähne ausübt, um sie gerade zu richten und die Kieferform zu verbreitern. Dadurch werden nicht nur die Zähne gerade, sondern es wird auch die Entwicklung des Gesichts verbessert. Dadurch wird seltener eine feste Zahnspange benötigt und das Entfernen von Zähnen ist kaum notwendig.

Die Apparaturen des Myobrace-Systems haben Funktionselemente, die myofunktionelle Habits korrigieren (Lip-Bumper, Zungentrainer), die eine kontrollierte Dehnung des Kiefers ermöglichen (Dynamicore), die Zahnstellung korrigieren (Zahnrinnen) und die für Halt sorgen. Die werden nacheinander angewendet und trainieren die Zunge effektiv darin, die korrekte Position am Oberkiefer einzunehmen, trainieren die orale Muskulatur um und üben leichte Kräfte zur Ausrichtung der Zähne aus.



Kieferexpansion mit herausnehmbaren Apparaturen

Bei Patienten, die sehr schiefe Zähne haben, kann eine zusätzliche Korrektur der Form des Zahnbogens notwendig sein, um mehr Platz zu schaffen, damit die Zunge an der richtigen Stelle am Gaumen ruhen kann. Dies wird durch die kurzzeitige Anwendung herausnehmbarer Apparaturen zur Kieferexpansion erzielt, z. B. mit dem Bent-Wire-System™ (BWS™) und dem Biobloc.

Kieferexpansionsgeräte werden eingesetzt, um die Kiefer zu verbreitern und ihre Form zu korrigieren. Apparaturen wie der Biobloc (unten links) sind herausnehmbar und haben in der Mitte eine Dehnschraube. Sie sind sehr effizient zur Dehnung des Oberkiefers. Allerdings haben sie den Nachteil, dass sie den Raum einnehmen, an dem eigentlich die Zunge ruhen sollte. Das BWS™ (unten rechts) lässt der Zunge mehr Platz am Gaumen und ermöglicht so eine stärkere Dehnung des Kiefers. Zusätzlich kann das Myolay eingesetzt werden, um die Kieferstellung zu korrigieren. Dabei handelt es sich um Aufbauten aus Kunststoff, die auf die Milchbackenzähne aufgebracht werden..

Teeth straightening naturally with the Myobrace system.

Mitarbeit des Patienten

compliance Die Myobrace-Geräte müssen jeden Tag ein bis zwei Stunden lang tagsüber und nachts beim Schlafen getragen werden.
Das Myobrace-System ist ein Trainingsprogramm. So wie beim Lernen und beim Sport sind tägliches Üben und Ausdauer nötig, um gute Ergebnisse zu erzielen. Diese hängen auch von den individuellen biologischen Voraussetzungen jedes Patienten ab, und so kann es sein, dass manche Patienten schnell Ergebnisse sehen, während andere mehr Ausdauer brauchen.

Bei herausnehmbaren Apparaturen ist natürlich die Mitarbeit des Patienten entscheidend. Die Patienten müssen verstehen, dass die Behandlung nur Fortschritte machen kann, wenn die tägliche Anwendung nach Anweisung durchgehalten wird. Falls die Motivation des Patienten problematisch ist, kann es besser sein, mit konventionellen festsitzenden Zahnspangen zu behandeln.

Das Myobrace-System unterstützt die Mitarbeit und die Motivation der Patienten durch seinen einzigartigen Schulungsansatz.



Patientenschulung: Übungen mit dem Trainer & myofunktionelle Übungen

trainer activities Der wichtigste Aspekt bei der Myobrace-Therapie ist es, die Patienten zu motivieren und zu ermutigen, die schlechten Angewohnheiten (die sogenannten myofunktionellen Habits) abzulegen, die zu der schlechten Zahnstellung geführt haben. Die folgenden drei Schritte sind die wichtigsten, an die sich die Patienten halten müssen:

  • 1. Die Lippen sollen außer beim Sprechen stets geschlossen sein.
  • 2. Die Atmung soll durch die Nase erfolgen, um die Entwicklung des Ober- und Unterkiefers zu unterstützen und einen korrekten Biss zu erzielen.
  • 3. Beim Schlucken soll keine Aktivität der Lippen stattfinden, damit sich die Frontzähne korrekt entwickeln können.

Diese Schritte werden in den Schulungsprogrammen aufgezeigt – für Kinder die „Übungen mit dem Trainer“ und für Erwachsene die „Myofunktionellen Übungen“. Diese Programme bestehen in einer Reihe von Übungen, die die orale Muskulatur umtrainieren und die Motivation des Patienten fördern, das eigene Behandlungsergebnis aktiv zu verbessern.


Dieser Videolink (rechts) führt zu einem Beispiel der
„Übungen mit dem Trainer“ (dem Schulungsprogramm zu Myobrace for Kids™)



Behandlungsdauer

Treatment time Die Behandlungsdauer mit Myobrace ist normalerweise vergleichbar mit der Behandlungsdauer mit einer festsitzenden Zahnspange. Nur sind die Myobrace-Geräte nicht an den Zähnen befestigt, sondern herausnehmbar und müssen nur eine bis zwei Stunden tagsüber und nachts beim Schlafen getragen werden. Die Behandlungsdauer ist von Patient zu Patient sehr unterschiedlich, deshalb ist es wichtig, dass Sie mit Ihrem Behandler darüber sprechen, wie lange die Behandlung dauern wird.

Im Allgemeinen werden für die ersten sechs bis acht Monate der Behandlung monatliche Kontrolltermine empfohlen. Danach liegt es im Ermessen des Behandlers, die Kontrolltermine festzulegen.

1. Schritt: Der erste Beratungstermin

The first consultation

Beim ersten Beratungstermin werden Sie über den Behandlungsverlauf mit Myobrace aufgeklärt. Ihr Behandler wird Ihnen auch die Fragen beantworten können, die Sie vielleicht zu dieser Therapie haben. Wenn Sie den Ablauf verstanden haben und zur Behandlung bereit sind, wird eine genaue Diagnose gestellt, um Ihren Behandlungsbedarf genau zu erfassen. Zur Diagnose können Fotos, Studienmodelle und auch Röntgenbilder gehören.

2. Schritt: Besprechen des Behandlungsplans

Discuss your treatment plan

Beim zweiten Beratungstermin wird Ihr Behandler Ihnen den Behandlungsplan erläutern, den er individuell für Sie vorbereitet hat. Dann erfahren Sie, wie lange die Behandlung ungefähr dauern wird, welche Myobrace-Apparaturen dafür notwendig sind und wie hoch die Kosten dafür sind.

3. Schritt: Abholen der Myobrace-Apparatur

Receive your Myobrace appliance

Wenn Sie beim zweiten oder dritten Besuch Ihrem Behandlungsplan zugestimmt haben, erhalten Sie Ihre erste Myobrace-Apparatur und beginnen mit Ihrem Trainingsprogramm – entweder mit den „Übungen mit dem Trainer“ oder mit den „Myofunktionellen Übungen“.

4. Schritt: Regelmäßige Kontrolltermine

Regular appointments with your Myobrace Provider

Um bestmögliche Ergebnisse zu erzielen, ist es entscheidend, dass Sie Ihr Myobrace jeden Tag tragen, zu den regelmäßigen Kontrollterminen beim Zahnarzt oder Kieferorthopäden gehen und dafür sorgen, dass Sie die Schritte, die in Ihrem Behandlungsplan vorgesehen sind, einhalten.

Bewährte Ergebnisse

Patienten in über 100 Ländern auf der ganzen Welt haben als Anwender des Myobrace-Systems die Vorteile der myofunktionellen Kieferorthopädie entdeckt. Die zahnmedizinische Forschung der letzten 20 Jahre belegt, dass die Myobrace-Apparaturen von MRC eine wirksame Methode sind, die Stellung von Zähnen und Kiefer zu korrigieren. Bei folgenden Fallbeispielen wurde das Myobrace-System verwendet, wie es auf dieser Webseite beschrieben ist. Die Fälle dienen nur zur Information. Die individuellen Ergebnisse können unterschiedlich ausfallen und Eltern bzw. Patienten sollten sich bezüglich der bei ihnen zu erwartenden Ergebnisse an ihren Behandler wenden.

occlusion

Engstände

proven results - crowding case 02

Dieser 11-jährige Junge hatte extrem starke Engstände im Ober- und Unterkiefer. Normalerweise würde man ihm zu einer festen Zahnspange und möglicherweise zur Entfernung von Zähnen raten. Mit einer nur 18-monatigen Behandlung mit Myobrace konnte bei diesem Patienten eine feste Zahnspange und sogar die Extraktion von Zähnen verhindert werden. Die Korrektur der oralen Gewohnheiten, die diese schlechte Zahnstellung verursacht haben, unterstützt auch eine bessere Entwicklung des gesamten Kiefers und Gesichts. Hier wurden keine festsitzende Spange und keine Extraktionen benötigt.

Offener Biss mit Lücken

proven results - spacing case 01

Bei diesem 7-jährigen Mädchen sieht man einen extrem offenen Biss und stark lückig stehende Zähne. Ihre Eltern waren natürlich besorgt und wollten mit der Behandlung nicht warten. Das „Nachher“-Bild (oben rechts) zeigt die Patientin im Alter von 10 Jahren. Dieses Ergebnis wurde erzielt, bevor die Patientin das Alter erreicht hatte, in dem eine konventionelle festsitzende Behandlung mit Brackets bzw. Extraktionen in der Regel empfohlen wird. Die Behandlung wurde ausschließlich mit dem TRAINER- und Myobrace-System abgeschlossen.

Tiefbiss

proven results - overbite case 01

Die Eltern dieses 9-jährigen Mädchens waren besorgt über die Zahnstellung ihrer Tochter. Ihnen fiel besonders auf, dass einige Zähne um die eigene Achse gedreht waren und die Zähne von Ober- und Unterkiefer nicht richtig aufeinander zu passen schienen (der Biss). Sie dachten, sie müssten warten, bis das Kind mindestens zwölf sei, um es mit herkömmlichen Methoden richtig behandeln lassen zu können. Nachdem sie von Myobrace und dem Ansatz, die Zahnstellung ohne Zahnspange zu korrigieren, gehört hatten, meldeten sie sich zur Beratung an. Hier sind die Ergebnisse einer nur 7-monatigen Behandlung zu sehen. Es wird nun keine festsitzende Zahnspange nötig sein und der Biss korrigiert sich auf natürliche Weise.

Kreuzbiss

proven results - crossbite case 01

Dieser 12-jährige Junge hatte bei Behandlungsbeginn einen starken Kreuzbiss. Der Junge konnte bestimmte Nahrungsmittel nur unter Schwierigkeiten kauen und machte sich Sorgen, dass er später eine feste Zahnspange brauchen würde. Durch die Anwendung der Myobrace-Geräte über die letzten drei Jahre hinweg braucht er nun keine feste Spange und nicht einmal Extraktionen. Die bleibenden Zähne rücken auf natürlichem Weg in die korrekte Stellung.

Tiefbiss

proven results - overbite case 02

Bei diesem Patient waren Ober- und Unterkiefer unterentwickelt und er hatte einen Tiefbiss, der recht häufig vorkommt und oft nicht behandelt wird. Im Alter von 13 Jahren waren dieser Junge und seine Eltern besorgt über die Schwere des Tiefbisses und entschieden, dass eine Behandlung notwendig sei. Innerhalb von fünf Monaten wurde der Tiefbiss nahezu vollständig korrigiert, der Oberkiefer verbreitert und die Stellung der Frontzähne sowie die Gesichtsentwicklung verbessert.

Extremer umgekehrter Überbiss (Klasse III)

proven results - underbite case 01

Der extreme umgekehrte Überbiss dieser Patientin zeigte sich schon in sehr jungen Jahren. Als das Kind sieben Jahre alt war, entschieden die Eltern, dass etwas dagegen unternommen werden musste. Von Fachleuten erhielten sie den Rat, dass eine Operation, wenn das Mädchen älter wäre, die einzige Möglichkeit sei. Als sie sich weiter informierten, hörten die Eltern von der Myobrace-Therapie und entschieden, sofort mit einer frühzeitigen kieferorthopädischen Behandlung zu beginnen. Die Ergebnisse nach drei Jahren zeigen, dass mithilfe des Myobrace nicht nur die Zähne gerader stehen, sondern auch die Kieferposition korrigiert wurde. In diesem Fall wurde durch die Myobrace-Behandlung eine Operation vermieden.

Engstände

proven results - crowding case01 Caitlin 2012

Den Eltern dieses 8-jährigen Mädchens waren die sehr schiefen Zähne ihrer Tochter schon ab dem Alter von 3 bis 4 Jahren aufgefallen. Bei einem Besuch ihres Hauszahnarztes erfuhren sie, dass das Mädchen im Alter von 12 oder 13 Jahren eine feste Zahnspange und möglicherweise auch Extraktionen brauchen würde. Nachdem sie von der Möglichkeit der Myobrace-Behandlung gehört hatten, entschieden sie, es zu versuchen. Eine festsitzende Spange oder Extraktionen waren nicht nötig. Die Ergebnisse zeigen, wie effektiv die Myobrace-Behandlung sein kann. Die Resultate sind jedoch individuell sehr unterschiedlich und hängen von einer ausgezeichneten Mitarbeit des Patienten und der Fähigkeit des Kindes ab, die schlechten oralen Gewohnheiten (die sogenannten myofunktionellen Habits) abzulegen.

Das Myobrace-System eignet sich für eine Reihe an kieferorthopädischen Schwierigkeiten, denn es bietet für die meisten Patienten eine Auswahl an Lösungen. Das Myobrace kann am besten bei Patienten im Alter zwischen fünf und 15 Jahren wirken. Da es während der Kindheit, wenn das Kind noch wächst, am wirksamsten ist, liegt das optimale Patientenalter zwischen sechs und zehn Jahren.

Who will it work for?

Myobrace for Kids Drei von vier Kindern haben zu eng stehende Zähne und eine nicht regelgerechte Kieferentwicklung. Diese Probleme lassen sich schon bei Kindern ab vier Jahren erkennen.

Das optimale Alter für die Behandlung mit dem Myobrace-System liegt zwischen sechs und zehn Jahren, wenn das Kind noch wächst. Die Behandlung wirkt am besten in Kombination mit einer Entwicklung des Kiefers und bei Bedarf mit Myolay.

Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen, dass die Mundatmung, das Zungenpressen, ein nach vorn gerichtetes Schluckmuster und Daumenlutschen, die von Fachleuten als „myofunktionelle Habits“ bezeichnet werden, die wahren Ursachen einer falschen Kieferentwicklung, von Zahnengständen und anderen kieferorthopädischen Problemen sind. Treating and correcting these poor myofunctional habits is highly important as research shows the position of the teeth is determined by the lips and tongue.

Die Behandlung und das Abstellen dieser myofunktionellen Habits sind deshalb von höchster Bedeutung, weil die Forschung belegt, dass die Position der Zähne von den Lippen und der Zunge bestimmt wird.

Häufig empfehlen Zahnärzte und Kieferorthopäden keine kieferorthopädische Behandlung vor dem Alter von 13 Jahren und raten den Patienten und Eltern eher dazu abzuwarten, bis alle bleibenden Zähne vorhanden sind, um anschließend mit einer festsitzenden Zahnspange und der Entfernung von Zähnen zu behandeln. Doch feste Zahnspangen und Extraktionen beseitigen die wahren Ursachen von schiefen Zähnen nicht – häufig wandern die übrigen Zähne sogar trotz der Zahnentfernungen wieder in einen Engstand.

Myobrace for Kids™ zielt dagegen auf die zugrundeliegenden Ursachen von schiefen Zähnen, sobald die Probleme erkennbar werden, und zwar in dem Zeitraum, in dem die biologische Anpassungsfähigkeit des Kindes am höchsten ist. Das Abstellen der sogenannten myofunktionellen Habits in jungen Jahren ermöglicht dem Kind eine gute Zahnstellung und ein verbessertes Kieferwachstum.

Myobrace for Teens Wenn im Teenageralter die bleibenden Zähne vorhanden sind, wirkt das Myobrace-System weniger intensiv als wenn die Behandlung im Kindesalter begonnen hätte. Die Behandlung mit dem Myobrace-System kann trotzdem auch in diesem Alter funktionieren, wenn sie mit einer Kieferdehnung kombiniert wird. Je länger die sogenannten myofunktionellen Habits schon andauern, umso schwieriger ist es, sie wieder abzustellen. Alte Gewohnheiten sind schwer abzulegen, und je früher mit der Behandlung begonnen wird, umso besser können die Ergebnisse ausfallen. Unter Umständen kann eine zusätzliche Korrektur mit einer festen Spange notwendig sein.

Das Myobrace for Teens™ ist eine Alternative zur festen Zahnspange, um die Zahnstellung zu verbessern. Die Behandlung wird mit einer Serie von herausnehmbaren kieferorthopädischen Apparaturen in Kombination mit täglichen Übungen zum Training der oralen Muskulatur durchgeführt, die geradere Zähne und ein gesünderes Lächeln schaffen.

Die grundlegende Ursache der schiefen Zähne ist die Fehlfunktion der Muskeln. Mundatmung, falsches Schlucken und eine überaktive Gesichtsmuskulatur können zu einer schiefen Zahnstellung beitragen. Wenn diese Gewohnheiten abgestellt werden, wird zum Geraderichten der Zähne eine viel geringere Kraft benötigt.

Die Myobrace-Behandlung ist einfach. Sie kommt ohne festsitzende Zahnspangen oder komplizierte und unangenehme Apparaturen aus, die 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche getragen werden müssen. Die Myobrace-Apparatur muss täglich ein bis zwei Stunden tagsüber und nachts beim Schlafen getragen werden – das in Kombination mit ein paar täglich durchgeführten, einfachen aber wirksamen Übungen, ist alles, was nötig ist, damit echte Veränderungen stattfinden können.

Myobrace for Adults Viele Erwachsenen wünschen sich gerade Zähne und ein schöneres Lächeln, befürchten aber, dass die herkömmlichen Methoden der Kieferorthopädie für sie nicht geeignet sind, sei es aus beruflichen Gründen, des sozialen Umfelds wegen oder weil sie eine andere Lösung vorziehen. Viele Erwachsene hatten sogar früher eine Zahnspange, doch die Zähne sind wieder in den Engstand zurückgewandert.

Die Forschung belegt, dass ab einem Alter von 15 Jahren, wenn alle bleibenden Zähne vorhanden sind und das Kieferwachstum abgeschlossen ist, der die Zähne umgebende Knochen härter ist. Die Zähne können bei älteren Patienten aufgrund von Vorbehandlungen auch eher anfällig für Schädigungen durch kieferorthopädische Apparaturen sein. Bei der herkömmlichen kieferorthopädischen Behandlung Erwachsener können all diese Faktoren dazu beitragen, dass die Ergebnisse weniger stabil sind und eher dauerhaft bzw. über einen längeren Zeitraum Retainer benötigt werden, sofern schlechte orale Gewohnheiten (sogenannte „Habits“) nicht korrigiert wurden.

Das Myobrace for Adults™ korrigiert sowohl die Zahnstellung als auch die schlechten oralen Gewohnheiten (die sogenannten myofunktionellen Habits , die die wahre Ursache für schiefe Zähne und ein schlechtes Kieferwachstum sind. Dadurch kann ohne komplizierte Retainer oder festsitzende Zahnspangen die Zahnstellung verbessert werden.

Wenn Sie an Kiefergelenksknacken oder häufigen Nacken- oder Kopfschmerzen leiden bzw. mit den Zähnen knirschen, haben Sie möglicherweise eine kraniomandibuläre Dysfunktion (CMD). Manche Myobrace-Behandler bieten ihren Patienten auch eine Behandlung dieser Beschwerden an. Wenn Sie auf die Pfeile unten oder oben bzw. auf den Bereich „Weitere Informationen“ klicken, können Sie mehr über CMD erfahren.


Behandlung von kraniomandibulären Dysfunktionen (CMD)

TMJ composite Kopfschmerzen, Gesichts- und Nackenschmerzen sowie viele weitere Symptome können von einer kraniomandibulären Dysfunktion ausgehen. Diese Symptome können erst kürzlich aufgetreten sein oder möglicherweise schon über Jahre Beschwerden verursachen.

Die Symptomatik der CMD kann von Fall zu Fall unterschiedlich sein, was die Diagnose erschwert.


WAS IST CMD?

TMJ Girl Viele Menschen leiden über Jahre hinweg an Kiefergelenksbeschwerden, ohne dass eine korrekte Diagnose gestellt würde. Die Erkrankung wird von Ärzten, Zahnärzten und anderen Therapeuten häufig nicht ausreichend durchdrungen.

Die Kiefergelenke verbinden in der Schläfenregion den Unterkiefer mit dem Kopf. Bei jedem Kauvorgang, beim Sprechen und beim Schlucken bewegen sich die Kiefergelenke entsprechend ihrer Funktion. Sie sind die am häufigsten benutzten Gelenke im Körper.

Sie können Ihre Kiefergelenke ertasten, indem Sie mit den Fingerspitzen unmittelbar vor den Ohren auf den Bereich vor dem Gehörgang drücken. Wenn Sie an einer kraniomandibulären Dysfunktion (CMD) leiden, kann dies schmerzhaft sein und häufig treten auch Knackgeräusche im Gelenk auf.

Die CMD kann ganz unterschiedliche Symptome verursachen, die den Kopf, die Ohren, die Augen oder den Nacken betreffen.


LEIDEN SIE MÖGLICHERWEISE AN CMD?

Schmerzen und Beschwerden im Bereich des Kopfs, Kiefers und Nackens sind sehr häufige Symptome von kraniomandibulären Dysfunktionen (CMD). Diese Symptome lassen sich durch sehr einfache Lösungen beheben, doch häufig kann die Behandlung sehr komplex und frustrierend für Patienten und Behandler erscheinen. Die Vorstellung, dass der „Biss“ das Problem sein könnte, erscheint vielen Menschen abwegig. Doch das Gebiet der kraniomandibulären Zahnheilkunde gibt es schon seit fast hundert Jahren.

CMD-SYMPTOME

Sind folgende Symptome bei Ihnen schon aufgetreten?

Versuchen Sie sich daran zu erinnern, wann die Symptome zum ersten Mal auftraten und was die Beschwerden jetzt verursacht.


Kopfschmerzen

  • Stirnbereich
  • Migräne
  • Gesichtsschmerz
  • schmerzende Nasennebenhöhlen
  • Hinterkopf

Symptome im Nackenbereich

  • Nackenschmerzen
  • reduzierte Beweglichkeit (eingeschränkte Drehung)
  • Nackensteifigkeit
  • Schulterschmerzen
  • Kribbeln oder Taubheit in Armen und Fingern

Symptome im Halsbereich

  • Halsschmerzen
  • Zungenschmerzen (einseitig)
  • Schwierigkeiten beim Schlucken

Symptome im Kieferbereich

  • Knack- oder Knallgeräusche im Kiefergelenk (rechts- oder linksseitig)
  • Kiefersperre (beim Öffnen oder Schließen)
  • Schleifgeräusche
  • Kiefergelenkschmerzen (rechts- oder linksseitig)
  • Kiefer weicht beim Öffnen auf eine Seite aus
  • eingeschränkte Mundöffnung

Symptome der Ohren

  • Ohrenschmerzen (rechts- oder linksseitig)
  • verstopfte, juckende Ohren
  • Gleichgewichtsprobleme
  • Rauschen, Brummen oder Pfeifen in den Ohren (Tinnitus)

Weitere Symptome

  • Augenschmerzen
  • Rückenschmerzen
  • Gleichgewichtsstörungen
  • Taubheitsgefühl

DIE TMJ APPLIANCE™ – SOFORTDIAGNOSE VON CMD

TMJ appliance Ausgewählte Myobrace-Anbieter sind auch in der Lage, kraniomandibuläre Dysfunktionen (CMD) zu beurteilen. Bei einer regulären Myobrace-Behandlung muss die Linderung der Symptome der CMD eventuell mit einbezogen werden.

Die TMJ Appliance™ eignet sich zur anfänglichen Diagnose und Erstbehandlung. Eine kieferorthopädische Behandlung kann die CMD-Symptome verschlimmern, und wenn dies geschieht, muss das Vorgehen bei der Behandlung eventuell verändert oder die Behandlung ausgesetzt werden.

Wenn die Muskelschmerzen bei Anwendung der TMJ Appliance™ nachlassen und auch die anderen Symptome nach circa 30 Tagen nachlassen, bestätigt dies die Diagnose CMD. Wenn eine schwere Schädigung der Gelenkscheibe (in der Gelenkkapsel) mit Knackgeräuschen vorliegt, ist möglicherweise die Anwendung der TMD Appliance™ zusätzlich zur TMJ Appliance™ notwendig.

Das Behandlungsziel über die nächsten 30 Tage ist dann, alle Veränderungen der Symptome zu beurteilen. Es ist wichtig, die Symptome jeden Tag schriftlich festzuhalten (Sie sollten also ein Schmerztagebuch führen). Andere Faktoren müssen in die weitere Behandlung einbezogen werden, aber zunächst handelt es sich um ein Diagnoseverfahren.

  • Informieren Sie sich

    Sehen Sie sich diese Webseite an, um eine Vorstellung davon zu bekommen, 'wie Myobrace funktioniert' und was die Ursachen von Zahnfehlstellungen sind. Mit diesem Wissen können Sie eine fundierte Entscheidung darüber treffen, ob diese Behandlungsmethode die richtige für Sie ist.

  • Lassen Sie eine Diagnose erstellen

    Um jeden Patienten richtig untersuchen zu können, müssen Studienmodelle und Fotos sowie gegebenenfalls auch Röntgenbilder der Zähne, des Gesichts und der Körperhaltung angefertigt werden. Hierdurch erhält Ihr Myobrace-Behandler ein besseres Verständnis Ihrer individuellen Bedürfnisse und kann einen speziell auf Sie zugeschnittenen Behandlungsplan erstellen.

  • Besprechen Sie Ihren Behandlungsplan

    In dieser Phase legt Ihr Myobrace-Behandler Ihnen den Behandlungsplan vor. Nun kann die Behandlung beginnen.

Nutzen einer frühzeitigen interzeptiven Therapie, den positiven Effekten der Korrektur der Muskelfehlfunktionen und zur Wirksamkeit der Therapiemethoden der myofunktionellen Kieferorthopädie mithilfe von Myobrace-Apparaturen von Myofunctional Research Co. (MRC) liegen umfangreiche Forschungsergebnisse vor. Die Forschung belegt, dass eng stehende Zähne, eine nicht regelgerechte Kieferentwicklung und andere kieferorthopädische Probleme nicht durch zu große Zähne in einem zu schmalen Kiefer oder durch erbliche Faktoren verursacht werden. Die Mundatmung, das Zungenpressen, ein nach vorn gerichtetes Schluckmuster und Daumenlutschen, also die sogenannten myofunktionellen Habits) sind die wahren Ursachen.

In vielen dieser Artikel ist die Rede vom Pre-Orthodontic Trainer (POT™), vom Trainer for Kids™ (T4K™), dem Trainer for Alignment™ (T4A™) und anderen Apparaturen des Trainer-Systems™. Alle diese Apparaturen wurden von MRC (den Entwicklern von Myobrace) konstruiert und werden jetzt in der Kategorie „Myobrace-Apparaturen“ zusammengefasst.

Einige der wichtigsten publizierten Forschungsergebnisse zur myofunktionellen Kieferorthopädie und den von Myobrace angewendeten Behandlungsmethoden sind im Folgenden aufgeführt:

Drei von vier Kindern haben eine Dysgnathie (Zahnfehlstellung)

In diesen Artikeln wurden Gruppen von Schülern an weiterführenden Schulen in Italien sowie Kinder und Heranwachsende aus Kolumbien untersucht. Dabei wurde festgestellt, dass über 75 % der untersuchten Bevölkerungsgruppen eine Dysgnathie (kieferorthopädische Beschwerden) aufwiesen.

pdf document European Journal of Orthodontics 27, (2005), p601-606
pdf document European Journal of Orthodontics 23, (2001), p 153-167

Die Vorzüge einer frühzeitigen kieferorthopädischen Behandlung

Diese Artikel befassen sich mit klinischen Studien mit Kindern und zeigen, dass eine frühe interzeptive Behandlung mit den MRC-Apparaturen einen Nutzen bringt. Die frühzeitige Behandlung, während der Entwicklung des Patienten kann zu einer Verbesserung der Gewohnheiten beitragen, die Zahnfehlstellungen verursachen, kann die Gesichtsentwicklung verbessern und kann den Bedarf an einer weiteren, intensiven kieferorthopädischen Behandlung verringern, wenn der Patient älter ist.

pdf document American Journal of Orthodontics Dentofacial Orthopedics. 2008 Feb;133(2)
pdf document Mondo Ortodontico_February 2002
pdf document Journal of Pediatric Dentistry, Volume 31, No 4, 2007
pdf document Journal of Clinical Pediatric Dentistry, Volume 32, No 4, 2008

Die Behandlung der Ursachen von Zahnfehlstellungen mithilfe der von MRC (den Erfindern von Myobrace) entwickelten Apparaturen

Diese Artikel führen an, dass die die Lippenmuskulatur, die Mundatmung und die Gewohnheiten von Kindern (Daumen- oder Fingerlutschen, Benutzen von Schnullern) einen Einfluss auf die Entwicklung von Kiefer und Zahnbogen bei Kindern im Wachstum haben. Es konnte gezeigt werden, dass die Anwendung der Apparaturen von MRC die Muskelfunktion verbessert (Uysal, Yagci, Kara und Okkesim) und die Verbesserung von Zahnengständen und Kieferposition unterstützt (Kanao, Mashiko und Kanao).

pdf document Japanese Journal of Clinical Dentistry for Children, Volume 14, No4, April 2009
pdf document European Journal of Orthodontics,_January 2011
pdf document Angle Orthodontist, Volume 74, No 5, 2004

Die Grenzen der Kieferorthopädie

Diese Artikel erläutern einige der häufigen Missverständnisse um die herkömmliche Kieferorthopädie.

pdf document Australasian Dentist, July / August 2008, p50-51
pdf document Am J Orthod Dentofacial Orthop. 1988 May

Orthodontie1 Studio bietet eine erschwingliche Kieferorthopädie und Zahnspangen. Wir bieten Ihnen die neuesten Innovationen in der kieferorthopädischen Technologie, einschließlich der Selbstligation (Metall & clear) Hosenträger, lingual (hinter den Zähnen) Klammern, Invisalign und SureSmile®. Orthodontie1.ch dient Neuchtâl - Nord Waadt - Süd Friborg Dreieck und die Region von Lausanne ..

Typen Zahnspange

© 2010-2016 Orthodontie1, sàrl   |   Datenschutz-Bestimmungen